Am 5. September 2005 - 100 Jahre Willy Schneider.

Allein, wenn sein Name fällt, erinnere ich mich an so viele Stationen unseres gemeinsamen Lebens.

Es war immer ein tolles Gefühl, mit Willy Schneider zusammen zu wirken und mit ihm auf der Bühne zu stehen.

Er liebte die Menschen und die Menschen liebten ihn.

Das war nicht allein seiner eindrucksvollen warmherzigen Stimme wegen. Es war seine bescheidene Art, die ihn so liebenswert machte.

Etwas Besonderes war es für uns beide dann, wenn uns Janos Kereszti zu einer seiner “Konferenzschaltungen” bei seinen WDR-Sendungen einlud.

Das hatte seinen Grund:

Willy Schneider - geboren am 5. September 1905 und...                                                                                                                            meine Wenigkeit- geboren am 5. September 1925,

hatten nicht nur am gleichen Tag Geburtstag, wir waren auch genau 20 Jahre auseinander.

Seiner Muttersprache, KÖLSCH, blieb er ein Leben lang treu

Das bewog Gerhard Jussenhoven - der viele seiner Erfolgslieder schrieb - und mich, für  Willy Schneider ein kölsches Weihnachtslied zu schreiben. “Dat kleine Tannebäumche”    Das Lied kam bei Tonger auf die Weihnachts - CD.

Was ich nicht ahnen konnte war, dass es das letzte Mal sein sollte, das Willy Schneider zur Aufnahme im Studio stand.

Wenn er 2005 exakt 100 Jahre alt würde und ich gleichzeitig meinen 80. Geburtstag begehe, werde ich mit dem was er so oft besungen hat, nämlich “das Gläschen Wein”, seiner besonders herzlich gedenken.

Ludwig Sebus

Komponist, Texter und Moderator